Trauerbegleitung

mit Ulla & Robert Gschwandtner

Trauerschmerz will gefühlt werden.

Denn solange unser Körper Stress empfindet, kann keine Heilung entstehen.

Wenn du in den Abgrund schaust, lass alles zu, was hochkommt und gelebt werden will. Das kann Weinen, Schreien, Schmerz usw. sein. Halte nichts zurück. Du kannst darauf vertrauen, dass es dir danach besser gehen wird.

Doch der Prozess ist ähnlich dem Bergsteigen: Man geht niemals allein, man verbindet
sich mit einem zweiten Menschen mit einem Seil, um bei einem Unfall nicht komplett abzustürzen. Auf diese Sicherung muss man sich zu 100 Prozent verlassen können.

Unsere Herzensaufgabe ist es, diese Person für andere Menschen zu sein. 
Wir hatten damals zum Glück Menschen in unserem Umfeld die diese Rolle übernommen haben. Jetzt übernehmen wir diese Verantwortung für dich!
 – wenn du das möchtest! 

Durch das Leid hindurch, nicht am Leid vorbei, geht der Weg zur Freude."

DSC_0588

Wenn das Schicksal zuschlägt

Wieso musste es uns treffen?

Fühlst du dich niedergeschlagen, hilflos und übermannt? Fragen wie: „Wieso musste es unsere Familie treffen?“ beschäftigen dich und „Gibt es noch Sinn auf der Erde zu sein?“

Du hast das Gefühl, mit der Trauer nicht richtig umgehen zu können, denn der Verlust hat einen Schmerz zurückgelassen, den du vorher nicht gekannt hast. Doch etwas in Dir hat Dich hierhergeführt und möchte Klarheit erlangen, seiner Trauer einen Raum geben und in ein normales Leben zurückzufinden.

DSC_0347

So arbeiten wir

Unsere verstorbene Tochter Emilia hat uns das Geschenk mitgegeben unserer Herzensaufgabe zu erkennen. Nämlich Dir, deinem Partner oder deiner Familie einen geschützten Raum zu geben um zu trauern, heil zu werden und zurück ins Leben zu finden. Wir standen im Jahr 2016 vor diesem Abgrund und können Dich dabei unterstützen ihn zu überwinden.

Denn unser größter Wunsch und unsere Aufgabe sehen wir darin deiner Trauer einen Rahmen zu geben und Dich auf deinem Weg zurück in dein Lebensglück zu begleiten.

Gütesiegel mit Unterschrift

Häufig gestellte Fragen zu unserer Familien-Trauerbegleitung

Wenn der Tod deines lieben Menschen noch nicht so lange zurück liegt, kann es sein, dass du die Wucht der Trauer noch nicht so intensiv spürst. Unser Körper schützt uns und packt uns wie in Watte, dass wir noch nicht die ganze Intensität aushalten müssen. Unserer Erfahrung nach macht Begleitung jedoch gleich von Anfang an Sinn, weil wir auf alle Aspekte gut eingehen können und du dich in deiner Trauer besser verstehen kannst.

Speziell in der Trauerbegleitung haben wir die Erfahrung gemacht, dass es zunächst sinnvoll ist, mit sich selbst auseinander zu setzen. Wir haben nach dem Tod unserer Tochter Zeit für uns selbst gebraucht, um überhaupt den Alltag bewältigen zu können. Wir würden daher mit einem Einzelgespräch mit dir und deinem Partner / deiner Partnerin beginnen und gegebenenfalls zusätzlich euch auch gemeinsam begleiten.

Wir haben in unseren Begleitungen die Erfahrungen gemacht, dass online und live gleichermaßen geeignet sind, dass du dich mit deiner Trauer auseinander setzten kannst. Du kannst daher frei wählen, ob du zu uns nach Pasching kommst, oder wir uns über Zoom treffen.

Wir bieten dir einen bunten Strauß an Möglichkeiten, wie du uns schon vor unserem ersten Kontakt kennen lernen kannst. Schau dir die Videos auf unserem Youtube-Kanal an, höre in die Podcasts rein, zu denen wir eingeladen wurden oder lies unser Buch. Auch auf Facebook und Instagram findest du viele Inputs von uns.

Aus persönlicher Erfahrung

„Ich habe es, bis auf kleine Ausnahmen, fast ein Jahr lang geschafft, meine Gefühle einzusperren. – Doch nach jeder Schmerzphase wurde es leichter und die Phasen wurden mit jedem Mal kürzer.“

Robert

Kostenfreier Erste-Hilfe-Koffer für verwaiste Mamas & Papas

10 Dinge, die dir bei deiner Trauer um dein Kind helfen

  • Emotionen: wir zeigen dir, wie du deine Emotionen leben kannst und sie nicht mehr wegdrücken musst
  • Bewegung: du findest Impulse, wie du selbst und in deinem Trauerprozess in Bewegung kommst
  • Partnerschaft: Einblicke aus Sicht von Mann und Frau, wie es in der Partnerschaft weitergehen kann
  • Sprachlosigkeit: wir erzählen dir was sich verändert, wenn du über dein geliebtes verstorbenes Kind bzw. deine Trauer sprichst
  • Schutzmauern: wir geben dir Hinweise, wie du dich deinem Umfeld gegenüber wieder öffnen kannst
  • Praxisorientiert: alle Helferlein haben wir selbst ausprobiert und sie haben uns in unserem Trauerprozess unterstützt und weiter gebracht

Hast du eine Frage?

Lass uns gerne ein Gespräch führen über deine Situation.

Kundenbewertung von Ralf

Unser Buch
"Von Grau zu Bunt"

Wie wir nach dem Verlust unseres Kindes wieder zurück ins Lebensglück gefunden haben

Schon vor langer Zeit hatte Ulla den Impuls, ein Buch über das Leben und Ableben von unserer Tochter Emilia zu schreiben.

Dieser Trauer-Ratgeber ist etwas Besonderes!
Es enthält:

  • unsere persönliche Geschichte

  • die Erfahrungen und Meinungen von vielen anderen verwaisten Mamas und Papas

  • die Sicht von Frau UND Mann (und damit verbunden einen sehr wertvollen Blick in die Sichtweise des anderen Geschlechts um dieses vielleicht besser verstehen zu können)

  • Übungen, Meditationen … 

Warum Briefe schreiben wichtig ist ...

Bewältigungsstrategie

In unserem Video lernst du bereits eine einfache aber effektive Methode, mit deinen Gefühlen besser umzugehen und kannst uns besser kennenlernen.

Was Kunden erzählen

Du bist nicht allein

Mir hat Euer Videokurs sehr gut gefallen, ihr habt ruhig erzählt - auch mit Emotionen - die Abfolge der Themen finde ich toll. Mir gefällt auch, dass auch die Geschwister der Eltern und die Großeltern erwähnt werden, wie sie empfinden können und auch damit zu tun haben, das ein Kind nicht mehr da ist. Ihr zeigt viele verschiedene Möglichkeiten zur Bewältigung der Trauer auf und das das Leben auch wieder bunt werden kann. Den Videokurs nehme ich mir zu Herzen!

Sabine H.

Ich heiße Gabi und mein Sohn Manuel ist vor 13 Jahren in die geistige Welt gegangen. Ich habe mir den Videokurs von Ulla und Robert angeschaut. Für mich ist es so eine Art "Erste Hilfe Paket", da es mir am Anfang, also gleich nach dem Tod von Manuel sehr geholfen hätte. Man ist auf der Suche nach Hilfe, z.Bp. nach einem Trauertherapeuten, bekommt aber vielleicht nicht schnell genug einen Termin oder man möchte zu einem Selbsthilfegruppe- Treffen gehen, traut sich dass aber noch nicht zu. Da ist diese Möglichkeit eines Videokurses, die ich sofort habe - und mir auch immer wieder anschauen kann - alleine für mich optimal. Ulla und Robert erzählen authentisch ihre Geschichte und geben Hilfestellungen, indem sie erzählen, was ihnen geholfen hat. Durch Robert höre ich auch die Sicht des Mannes. Es hat mir gut getan und Trost gespendet. Danke!

Gabi W.

Ich bin in meinem bisherigen Leben selten auf zwei Menschen gestoßen, die derart viel Lebensfreude vermitteln, wie ihr zwei es tut. Vor allem nicht, nachdem meine eigene Tochter in die Geistige Welt zurückkehren durfte. Danach war alles schwarz. Die Welt um mich herum, genauso wie die Welt tief in mir drin. [...] Alles war weg. Hinfortgerissen mit meinem Kind, meiner Zukunft. Kein einziger Weg schien mich aus diesem Sumpf aus Taubheit, Wut, Verzweiflung und Trauer hinaus zu führen. Bis sich -wie aus heiterem Himmel- unsere Wege gekreuzt haben. Vielleicht ist es deine herzliche Art, liebe Ulla. Oder dein helles Strahlen, das du in den Augen hast, lieber Robert. [...] Wenn ich ehrlich sein soll, seid ihr beiden meine persönlichen Vorbilder! Genau dort möchte ich hin! Und ich weiß nun auch, dass ich es schaffen kann. Mit euch an meiner Seite...

Annika S.

    Angebote in der Trauerberatung

    Wie können wir dich begleiten?

    Trauerhelfer

    Videokurs für verwaiste Mamas & Papas
    69
    • 11 Videos von Ulla & Robert
    • Breit gefächerte Impulse zum Leben danach

    Tagesseminar

    Hoffnung am Horizont
    105
    • Intensiver Tag mit Ulla und Robert
    • Übungen zur Trauerverarbeitung
    • Im Gruppenformat per Zoom

    Einzelbegleitung

    Pusteblume
    790 6 Wochen
    • 5 Termine á 1,5 Stunden
    • +  spirituelle Einschätzung
    • online oder offline möglich
    • Übungen und Reflexionsfragen

    Gruppenbegleitung

    3 Monate gemeinsam

    Starttermin in einer geschlossenen Online-Gruppe ab 25. Januar 2023.

    Intensive Betreuung, Übungen, Bewegungseinheiten und Informatives für Trauernde.